THERAPIEKONZEPT

Naturheilkundliche Behandlung

Das Erstellen eines individuellen Therapiekonzeptes mit Hilfe von Pflanzenheilkunde steht, neben der Blutegeltherapie,  im Mittelpunkt meiner naturheilkundlichen Behandlung als Heilpraktiker. In der Regel dauert eine Erstbehandlung ca 60 Minuten, abhängig von der Komplexität der Erkrankung.

Zum Therapiekonzept gehören das Gespräch, die Blutdruck- und Pulsmessung, die Augendiagnose, das Auswerten von mitgebrachten Untersuchungsunterlagen und am Ende das Zusammenstellen des Heilpflanzentees plus eventuell das Auswählen anderer Heilmittel(Salben, Schüsslersalz, Komplexhomöopathie, Mineralstoffen). Massage, Schröpfen, Baunscheidttherapie und Mykotherapie können ebenso zum Einsatz kommen, werden allerdings entlang der finanziellen Möglichkeiten des Patienten abgewägt und gemeinsam besprochen.

In der Regel kommen die Patienten alle 4- 6 Wochen zu einer Folgebehandlung, abhängig von der Schwere der jeweiligen Situation. Hierbei wird besprochen, inwieweit die Therapie bereits angeschlagen hat und danach eine abgeänderte Teemischung zusammengestellt. Durch diese Abwechslung springt der Körper meistens besser auf die Therapie an.

Eine Blutegeltherapie dauert länger. Siehe hierzu: Blutegeltherapie – Ablauf.

Schwerpunkte:

  • Allergien
  • Arthrosen
  • Asthma
  • Entzündungen
  • Erschöpfung
  • Infektionen
  • Kopfschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Migräne
  • Neurodermitis
  • Schmerzbehandlung
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Venöse Beschwerden(chronische Krampfaderleiden, Nachbehandlung Thrombose, Thrombophlebitis)

WICHTIG:

Die Behandlung bei einem Heilpraktiker ersetzt nicht den Besuch beim Arzt, vor allem wenn es um sehr akute Beschwerden geht(z.B. Angina pectoris, V.a.Schlaganfall, starke Bauchschmerzen, etc.)  Ich muß in diesem Kontext ebenso darauf hinweisen, daß nicht alle Verfahren, die ich anwende, auf wissenschaftlicher Grundlage beruhen, sondern auf empirischem Wissen und Erfahrung!